GisChem

Glossar

Hand- und Hautschutz

Der Hand- und Hautschutz ist ein wichtiges Thema im Arbeitsschutz. Immer noch werden viele Hautkrankheiten beruflich verursacht. Grundsätzlich haben Gefahrstoffe nichts auf der Haut zu suchen. Besteht bei hautresorptiven, reizenden, ätzenden oder hautsensibilisierenden Gefahrstoffen oder Gefahrstoffen, welche die Gesundheit der Beschäftigten irreversibel schädigen können, eine Gefährdung durch Hautkontkakt, hat der Arbeitgeber nach GefStoffV persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung zu stellen. Die richtige Auswahl von Hautschutzmitteln und Chemikalienschutzhandschuhen ist keine einfache Aufgabe, da viele Einflussfaktoren berücksichtigt werden müssen. Wenn zum Beispiel Hautschutzmittel zusammen mit Schutzhandschuhen angewendet werden, muss darauf geachtet werden, dass deren Schutzwirkung nicht durch das Hautschutzmittel beeinflusst wird.

Im Merkblatt A 023 "Hand- und Hautschutz" der BG RCI finden Sie viele Informationen über die Haut und ihren wirksamen Schutz. Sie erhalten das Merkblatt im Medienshop der BG RCI.

Für die Branchen Holz und Metall bietet die BGHM den Flyer "Tipps für eine gesunde Haut - Hautschutz für Beschäftigte in Metallbetrieben und in der Holzbranche"  und das Merkblatt   "Hautschutz in Metallbetrieben" .

Für Branchen aus den Bereichen Dentaltechnik, Druck und Papierverarbeitung sowie Textile Branchen und Schuhe sind im Internet unter BASIS Hautschutzmittel für bestimmte Gruppen von Arbeitsstoffen zu finden. BASIS bedeutet "Branchen- und Arbeitsschutz-Informations-System", es enthält ein Modul Hand- & Hautschutz und wird von der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) zur Verfügung gestellt. http://www.basis-bgetem.de/hh   

Weitere Informationen im Internet finden Sie auch bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). http://www.dguv.de/ifa/de/pra/chemikalienschutzhandschuhe/index.jsp .


Aktuelles

TRGS 554 Abgase von Dieselmotoren neu erschienen

Die TRGS "Abgase von Dieselmotoren" wurde vollständig überarbeitet und am 18.03.2019 veröffentlicht. Sie beschreibt wichtige Punkte zur Gefährdungsbeurteilung und gibt Schutzmaßnahmen an.  

DGUV-I 209-044 Holzstaub neu erschienen

Die DGUV Information "Holzstaub" ist im Februar 2019 erschienen. Sie ist eine Praxishilfe für die Erstellung der Gefährdungsbeurteilung und beschreibt Informationsermittlung, die zu ergreifenden Schutzmaßnahmen und die Wirksamkeitskontrolle.