GisChem

Glossar

Akzeptanzkonzentration

Stoffspezifische Konzentration eines Stoffes in der Luft am Arbeitsplatz, die über seine ERB (Expositions-Risiko-Beziehung, siehe Glossarbegriff ERB-Konzept) dem Akzeptanzrisiko entspricht und bei Unterschreitung mit einem niedrigen, hinnehmbaren Risiko assoziiert wird. Dieses Risiko ist als statistische Wahrscheinlichkeit des Auftretens einer berufsbedingten Krebserkrankung in Höhe von derzeit 4 : 10.000 definiert. Bei der Ableitung dieser Wahrscheinlichkeit wurde berücksichtigt, dass im Schnitt ca. 25.000 Personen von 100.000 Einwohnern in Deutschland an Krebs erkranken. Rechnerisch bedeutet dies also, dass sich die Zahl um 40 Personen erhöht.
Ursprünglich war geplant, bis spätestens 2018 diese Risikofestlegung auf 4 : 100.000 zu verringern. Diese Verringerung ist jedoch nur im Einzelfall möglich, wenn entsprechende Meßmethoden verfügbar sind, die dann errechnete geringe Konzentration auch technisch erreichbar und nicht geringer als eine Hintergrundkonzentration ist. Daher beziehen sich die veröffentlichten und gültigen Werte derzeit auf diese genannte Wahrscheinlichkeit in Höhe von 4 : 10.000. 

Die Akzeptanzkonzentration wird in der TRGS 910 veröffentlicht.

Aktuelles

TRGS 554 Abgase von Dieselmotoren neu erschienen

Die TRGS "Abgase von Dieselmotoren" wurde vollständig überarbeitet und am 18.03.2019 veröffentlicht. Sie beschreibt wichtige Punkte zur Gefährdungsbeurteilung und gibt Schutzmaßnahmen an.  

DGUV-I 209-044 Holzstaub neu erschienen

Die DGUV Information "Holzstaub" ist im Februar 2019 erschienen. Sie ist eine Praxishilfe für die Erstellung der Gefährdungsbeurteilung und beschreibt Informationsermittlung, die zu ergreifenden Schutzmaßnahmen und die Wirksamkeitskontrolle.

12. ATP des CLP-Verordnung veröffentlicht

Die 12. ATP wurde am 27.03.2019 im EU-Amtsblatt veröffentlicht. Seit  - 17.04. darf sie angewendet werden, spätestens am 17.10.2020 muss sie umgesetzt sein.