GisChem

Glossar

Ester
 
Als Ester wird eine wichtige Gruppe der Carbonsäure-Derivate bezeichnet. Die einzelnen Verbindungen erhalten die Endung "at" (wie z.B. Methylacetat, Ethylacetat, Butylacetat, Dimethylsulfat, Glycerintrinitrat), oder man hängt an den Namen der Säure den Alkyl- oder Aryl-Rest des Alkohols und setzt das Wort Ester an den Schluss (z.B. Essigsäureethylester statt Ethylacetat, Phosphorsäuredibutylester statt Dibutylphosphat).
 
Technisch wichtige Ester sind z.B. Fette, fette Öle, Wachse, Cellulosenitrat, Celluloseacetat, Glycerintrinitrat, Lecithine, Phosphatide, Trikresylphosphat, Phosphor- und Thiophosphorsäureester, die als Insektizide, Alkydharze für Lacke, Polyester für Esterharze und Chemiefasern verwendet werden. Niedermolekulare Ester werden als Lösemittel z.B. in der Anstrichmittel-Industrie und als Weichmacher eingesetzt, einige anorganische Ester auch als Alkylierungsmittel.

Aktuelles

TRGS 554 Abgase von Dieselmotoren neu erschienen

Die TRGS "Abgase von Dieselmotoren" wurde vollständig überarbeitet und am 18.03.2019 veröffentlicht. Sie beschreibt wichtige Punkte zur Gefährdungsbeurteilung und gibt Schutzmaßnahmen an.  

DGUV-I 209-044 Holzstaub neu erschienen

Die DGUV Information "Holzstaub" ist im Februar 2019 erschienen. Sie ist eine Praxishilfe für die Erstellung der Gefährdungsbeurteilung und beschreibt Informationsermittlung, die zu ergreifenden Schutzmaßnahmen und die Wirksamkeitskontrolle.