GisChem

Glossar

Löschwasser-Rückhalteanlagen sind nicht erforderlich:
 
Unter folgenden Bedingungen sind Löschwasserrückhalteanlagen trotz Lagerung wassergefährdender Stoffe nicht erforderlich:
 
· Es handelt sich ausschliesslich um Druckgase, Stoffe, die bei Berührung mit Wasser entzündliche Gase entwickeln, ammoniumnitrathaltige Düngemittel, organische Peroxide, explosionsgefährliche Stoffe, Natriumchlorid (Kochsalz) oder Calciumsulfat (Gips) oder
· als Löschmittel kommen keine wasserhaltigen Löschmittel in Frage (also weder Wasser noch Schaum) oder
· es werden in dem betreffenden Lagerabschnitt ausschließlich unverpackte unbrennbare Stoffe gelagert oder
· es werden unbrennbare Stoffe in Verpackungen und ggf. auf Lager-/Transporthilfsmitteln (z.B. Paletten!) gelagert, die nicht zur Brandausbreitung beitragen können, wenn Bauteile des Lagers aus nichtbrennbaren Materialien oder Materialien, die zwar einen Flammpunkt, aber keine Zündtemperatur haben, bestehen. Diese Verpackungen können z.B. sein: Kannen und Kanister aus Metall, Glasflaschen, Metallgitterboxen, Blechkontainer, rieselfähige nicht-brennbare Stoffe in Kunststoff- oder Papiersäcken, anorganische Säuren und Laugen in Kunststoffbehältnissen.

Aktuelles

TRGS 554 Abgase von Dieselmotoren neu erschienen

Die TRGS "Abgase von Dieselmotoren" wurde vollständig überarbeitet und am 18.03.2019 veröffentlicht. Sie beschreibt wichtige Punkte zur Gefährdungsbeurteilung und gibt Schutzmaßnahmen an.  

12. ATP des CLP-Verordnung veröffentlicht

Die 12. ATP wurde am 27.03.2019 im EU-Amtsblatt veröffentlicht. Seit  - 17.04. darf sie angewendet werden, spätestens am 17.10.2020 muss sie umgesetzt sein.