GisChem

Glossar

TA Luft (2021)

Die TA Luft ist die Erste Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Bundes-Immissionsschutzgesetz und ist Grundlage für Entscheidungen der Umweltverwaltungen zu Genehmigungen nach BImSchG.
In der TA Luft ist der Stand der Technik für die nach 4. BImSchV genehmigungsbedürftigen Anlagen konkretisiert. Der Stand der Technik wird zusätzlich auf EU-Ebene für bestimmte Branchen und Anlagentypen in einem dynamischen Prozess regelmäßig fortgeschrieben und in BVT-Merkblättern und BVT-Schlussfolgerungen bekanntgegeben.

Im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes zu Arbeits- und Umweltschutz dienen die in GisChem bereitgestellten Informationen einer ersten Plausibilitätsprüfung der Sicherheitsdatenblätter und der Darstellung des Standes der Technik bei Emissionsminderungen.

Weiterführende Auskünfte erteilt die Immissionsschutzbehörde des jeweiligen Bundeslandes.
Die TA Luft ist abrufbar unter verwaltungsvorschriften-im-internet.de

http://www.verwaltungsvorschriften-im-internet.de/bsvwvbund_18082021_IGI25025005.htm

Die Angaben in den Datenblätter in GisChem werden zurzeit überprüft und sukzessive angepasst.
Siehe auch Glossarbegriff BImSchV.

Aktuelles

EuGH -Urteil zu Titandioxid - Einspruch durch Frankreich

Europäischer Gerichtshof erklärt die Einstufung von Titandioxid als "vermutlich krebserzeugend" sowie zusätzliche Kennzeichnungen mit EUH211 und EUH212 am 23.11.2022 als rechtswidrig (Urteil ist nicht rechtskräftig).

REACH-Beschränkung Diisocyanate: Etiketten-Hinweis und Schulungspflicht!

Die Beschränkung von Diisocyanaten gemäß der REACH-Verordnung führt verpflichtend qualifizierte Schulungen für Arbeitnehmer ein, die mit diesem Stoff umgehen.

GDA Gefahrstoff-Check online

Mit dem GDA Gefahrstoff-Check können die Gefährdungen für die Beschäftigten durch krebserzeugende Gefahrstoffe am Arbeitsplatz vorausschauend und effektiv erkannt und Schutzmaßnahmen getroffen werden. Er unterstützt insbesondere kleinere und mittlere Unternehmen beim Einstieg in die Gefährdungsbeurteilung.