GisChem

Hartholzstaub

Auszug aus:
Betriebsanweisungsentwurf

Hartholzstaub: Gefahren für Mensch und Umwelt

GHS07 GHS08

Gefahr

Ein­atmen oder Haut­kon­takt kann zu Ge­sund­heits­schä­den führen. Kann bei Einatmen Krebs verursachen (H350i). Kann die Atemwege reizen (H335). Kann den Ma­gen-Darm-Trakt reizen. Personen mit bestimmten Holzarten-Allergie sollten keinen Kontakt mit diesem Stoff haben.
Bil­dung explo­sions­fähiger Staub-Luft-Ge­mische möglich. Ent­zün­dung von Staub-Luft-Ge­mischen durch Schweiß­funken, Trenn­schleifer oder Funken an elektrischen Geräten wie Motoren oder Schaltern möglich. Reagiert mit star­ken Oxi­dations­mitteln un­ter hef­tiger Wärme­ent­wicklung.
WGK: nicht wassergefährdend