GisChem

Arsen

Arsen wird im englischen Sprachraum als Arsenic bezeichnet, nicht zu verwechseln mit dem deutschen Begriff Arsenik, bei dem es sich um Arsen(III)-oxid handelt.
Es ist ein Halbmetall und kommt in verschiedenen Modifikationen vor.
Graues "metallisches" Arsen ist die stabilste Form. Die Kristalle glänzen stahlgrau, sind sehr spröde und leiten den elektrischen Strom.
Gelbes metastabiles Arsen wandelt sich bereits bei Raumtemperatur in graues Arsen um; beim schwarzen amorphen Arsen passiert das oberhalb von 270 °C.
Elementares Arsen wird Legierungen zugesetzt, da diese dann leichter weiterverarbeitet werden können, z.B. bei Bleilegierungen, aus denen Platten für Akkumulatoren hergestellt werden.
Hochreines Arsen wird zu Herstellung von Gallium- oder Indiumarsenid in der Halbleitertechnik verwendet.
CAS-Nummer: 7440-38-2

BrancheBezeichnungPiktogramme / H-Sätze
Chemie
ArsenH301 + H331-H350-H410
Arsen (Pulver)H301 + H331-H315-H318-H350-H410

1) Die Datenblätter enthalten stoff- bzw. produktgruppenspezifische Gefährdungen und Maßnahmen. Sie unterstützen daher bei der Gefährdungsbeurteilung nach GefStoffV.
2) Der Arbeitgeber muss für den Umgang mit Gefahrstoffen schriftliche Betriebsanweisungen erstellen. Diese enthalten in kurzer Form die wichtigsten Gefährdungen und Schutzmaßnahmen und sind ein Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung.
Daher stellt GisChem nur Betriebsanweisungen im Entwurf zur Verfügung, die betriebs- und arbeitsplatzspezifisch angepasst werden müssen. Dazu gehört im Regelfall auch Kürzen der Texte um nicht zutreffende oder allgemein geregelte Inhalte.
1 Arsen // //