GisChem

Schwerspat-Füllstoffe (Füllstoffe auf der Basis von Schwerspat)


Schwerspat- oder Bariumsufat-Füllstoffe werden z.B. für Kunststoffe, für Kautschuk, Lacke, Klebstoffe, Anstriche und Beschichtungen verwendet.
Handelsübliche Bariumsulfat-Füllstoffe können Begleitmineralien, wie z.B. Quarz und Flussspat (Calciumfluorid) in geringen Anteilen enthalten.
Tätigkeiten oder Verfahren, bei denen Beschäftigte alveolengängigen Stäuben aus kristallinem Siliciumdioxid in Form von Quarz und Cristobalit ausgesetzt sind, gelten als krebserzeugend (TRGS 906).
Für durch Fällung hergestelltes reines Bariumsulfat ist aufgrund des unterschiedlichen Gefährdungspotentials ein weiteres Datenblatt vorhanden.

BrancheBezeichnungPiktogramme / H-Sätze
Chemie
Schwerspat-Füllstoffe
Bariumsulfat

1) Die Datenblätter enthalten stoff- bzw. produktgruppenspezifische Gefährdungen und Maßnahmen. Sie unterstützen daher bei der Gefährdungsbeurteilung nach GefStoffV.
2) Der Arbeitgeber muss für den Umgang mit Gefahrstoffen schriftliche Betriebsanweisungen erstellen. Diese enthalten in kurzer Form die wichtigsten Gefährdungen und Schutzmaßnahmen und sind ein Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung.
Daher stellt GisChem nur Betriebsanweisungen im Entwurf zur Verfügung, die betriebs- und arbeitsplatzspezifisch angepasst werden müssen. Dazu gehört im Regelfall auch Kürzen der Texte um nicht zutreffende oder allgemein geregelte Inhalte.
Füllstoffe auf der Basis von Schwerspat // Suchbegriff // Füllstoffe auf der Basis von Schwerspat