GisChem

Wurzelschutzgas (Argon, Wasserstoff) (Cyanmethacrylatkleber)


GEFAHR

Extrem entzündbares Gas. (H220)
Enthält Gas unter Druck; kann bei Erwärmung explodieren. (H280)

Wurzelschutzgas wird auch als Argon-Wasserstoff oder Wurzelgas bezeichnet. Es trägt auch die Abkürzung R1 bzw. R2 (DIN EN ISO 14175).
Der Begriff "Wurzelschutzgas" wird oft synonym zu "Formiergas" verwendet, wobei "Formiergas" sich im eigentlichen Sinne ausschließlich auf Stickstoff/Wasserstoff-Gemische bezieht.
Wurzelschutzgas ist ein farb-, geruch- und geschmackloses Gasgemisch aus Wasserstoff und dem Inertgas Argon. Es ist im Gegensatz zum Formiergas bis zu einem Wasserstoffanteil von ca. 30 % schwerer als Luft.
Das Gasgemisch Argon-Wasserstoff mit einem Wasserstoffanteil ab 3 % wird auch als brennbares und mit einem Wasserstoffanteil unter 3 % als nicht brennbares Wurzelschutzgas bezeichnet.

BrancheBezeichnungPiktogramme / H-Sätze
Metall
Gasgemisch, bis 97 % Argon, ab 3 % WasserstoffH220-H280
Gasgemisch, über 97 % Argon, unter 3 % WasserstoffH280

Die fehlenden Datenblätter und Betriebsanweisungsentwürfe (erkennbar am Baustellenschild) finden Sie hier bis zum 4. Quartal 2020.
1) Die Datenblätter enthalten stoff- bzw. produktgruppenspezifische Gefährdungen und Maßnahmen. Sie unterstützen daher bei der Gefährdungsbeurteilung nach GefStoffV.
2) Der Arbeitgeber muss für den Umgang mit Gefahrstoffen schriftliche Betriebsanweisungen erstellen. Diese enthalten in kurzer Form die wichtigsten Gefährdungen und Schutzmaßnahmen und sind ein Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung.
Daher stellt GisChem nur Betriebsanweisungen im Entwurf zur Verfügung, die betriebs- und arbeitsplatzspezifisch angepasst werden müssen. Dazu gehört im Regelfall auch Kürzen der Texte um nicht zutreffende oder allgemein geregelte Inhalte.
Cyanmethacrylatkleber // Suchbegriff // Cyanmethacrylatkleber