GisChem

Peroxyessigsäure (Trennmittel zur PUR-Herstellung)

Peroxyessigsäuren werden auch als PES oder Peressigsäuren bezeichnet und enthalten neben der Peressigsäure noch Essigsäure, Wasserstoffperoxid, Wasser und ggf. weitere Zusätze in wechselnden Konzentrationen.
Sie kommen stabilisiert als Gleichgewichtsperessigsäure in den Handel. Peressigsäuren sind farblose Flüssigkeiten mit unangenehm stechendem Geruch, die in Wasser unbegrenzt mischbar sind.
PES wird als starkes Oxidationsmittel, als Bleichmittel z.B. in der Papier- und Textilindustrie und vor allem als Desinfektionsmittel, das bakterizid, fungizid und viruzid ist, verwendet.

BrancheBezeichnungPiktogramme / H-Sätze
Chemie
Peroxyessigsäuren der Gefahrgruppe IVH242-H302 + H312 + H332-H314-H335
Peroxyessigsäuren der Gefahrgruppen Ib, II und IIIH242-H226-H302 + H312 + H332-H314-H335-H400
Labor
Peroxyessigsäuren der Gefahrgruppe IVH242-H302 + H312 + H332-H314-H335
Peroxyessigsäuren der Gefahrgruppen Ib, II und IIIH242-H226-H302 + H312 + H332-H314-H335-H400

1) Die Datenblätter enthalten stoff- bzw. produktgruppenspezifische Gefährdungen und Maßnahmen. Sie unterstützen daher bei der Gefährdungsbeurteilung nach GefStoffV.
2) Der Arbeitgeber muss für den Umgang mit Gefahrstoffen schriftliche Betriebsanweisungen erstellen. Diese enthalten in kurzer Form die wichtigsten Gefährdungen und Schutzmaßnahmen und sind ein Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung.
Daher stellt GisChem nur Betriebsanweisungen im Entwurf zur Verfügung, die betriebs- und arbeitsplatzspezifisch angepasst werden müssen. Dazu gehört im Regelfall auch Kürzen der Texte um nicht zutreffende oder allgemein geregelte Inhalte.
Trennmittel zur PUR-Herstellung // Suchbegriff // Trennmittel zur PUR-Herstellung