GisChem

Arsen und Arsenoxide (Herstellung und Verwendung von Katalysatoren und Pigmenten)

Arsenverbindungen finden sich wegen ihrer chemischen Verwandschaft zu Zink und Kupfer in Rohstoffen für die Zink-, Blei- und Kupferherstellung.
Arsenverbindungen finden Anwendung bei der Glas- und Zinkherstellung sowie in Elektronikkomponenten. Expositionen gegenüber Arsenverbindungen betreffen in der Weiterverarbeitung vor allem Arsentrioxid.

BrancheBezeichnungPiktogramme / H-Sätze
Chemie
ArsenH301-H331-H400-H410
Arsen(III)-oxidH300-H314-H350-H400-H410
ArsenpentoxidH300-H331-H350-H400-H410
Metall
ArsenH301-H331-H400-H410
Arsen(III)-oxidH300-H314-H350-H400-H410
ArsenpentoxidH300-H331-H350-H400-H410

1) Die Datenblätter enthalten stoff- bzw. produktgruppenspezifische Gefährdungen und Maßnahmen. Sie unterstützen daher bei der Gefährdungsbeurteilung nach GefStoffV.
2) Der Arbeitgeber muss für den Umgang mit Gefahrstoffen schriftliche Betriebsanweisungen erstellen. Diese enthalten in kurzer Form die wichtigsten Gefährdungen und Schutzmaßnahmen und sind ein Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung.
Daher stellt GisChem nur Betriebsanweisungen im Entwurf zur Verfügung, die betriebs- und arbeitsplatzspezifisch angepasst werden müssen. Dazu gehört im Regelfall auch Kürzen der Texte um nicht zutreffende oder allgemein geregelte Inhalte.
Die fehlenden Datenblätter und Betriebsanweisungsentwürfe (erkennbar am Baustellenschild) finden Sie hier bis zum 4. Quartal 2020.
Herstellung und Verwendung von Katalysatoren und Pigmenten // Suchbegriff // Herstellung und Verwendung von Katalysatoren und Pigmenten