GisChem

Glossar

Zulassungspflicht nach Anhang XIV der REACH-Verordnung

Stoffe, die in Anhang XIV gelistet sind, dürfen ab einer dort genannten Frist (sog. Ablauftermin) nur noch in Verkehr gebracht werden, wenn eine Zulassung erteilt wurde.
Einen kostenpflichtigen Zulassungsantrag für eine bestimmte Verwendung können Hersteller, Importeure und nachgeschaltete Anwender stellen.
Unternehmen, die diese Stoffe verwenden oder verkaufen wollen, müssen entweder nachweisen, dass sie entsprechende Sicherheitsmaßnahmen ergriffen haben oder dass der wirtschaftliche oder gesellschaftliche Nutzen die Risiken überwiegt.
Falls es praktikable Alternativen zum verwendeten Stoff gibt, z.B. auch mit Hilfe eines anderen technischen Verfahrens, muss für die Umstellung ein Zeitplan vorgelegt werden.

Weitergehende Informationen erhalten Sie beim Helpdesk der BAuA unter www.reach-clp-biozid-helpdesk.de .

 

 

Aktuelles

TRGS 554 Abgase von Dieselmotoren neu erschienen

Die TRGS "Abgase von Dieselmotoren" wurde vollständig überarbeitet und am 18.03.2019 veröffentlicht. Sie beschreibt wichtige Punkte zur Gefährdungsbeurteilung und gibt Schutzmaßnahmen an.  

DGUV-I 209-044 Holzstaub neu erschienen

Die DGUV Information "Holzstaub" ist im Februar 2019 erschienen. Sie ist eine Praxishilfe für die Erstellung der Gefährdungsbeurteilung und beschreibt Informationsermittlung, die zu ergreifenden Schutzmaßnahmen und die Wirksamkeitskontrolle.