GisChem

Glossar

Hautschutzplan
 
Informationen über Gefährdungsmöglichkeiten der Haut gibt die "Allgemeine Präventionsleitlinie Hautschutz" - Auswahl, Bereitstellung und Benutzung (DGUV Information 212-017 - früher BGI/GUV-I 8620). Sie gibt Hinweise für die Auswahl, Beschaffung und Bereitstellung von geeigneten Hautmitteln, beschreibt das Zusammenwirken von Hautschutz-, Hautreinigungs- und Hautpflegemitteln mit dem Ziel der Gesunderhaltung der Haut und gibt Hilfen für das Erstellen eines betriebsbezogenen Hautschutz- und Hygieneplans.
Bei der Auswahl der Hautmittel sollte sich der Unternehmer von dem Betriebsarzt, der Fachkraft für Arbeitssicherheit, der Gesetzlichen Unfallversicherung oder dem Hersteller der Hautmittel beraten lassen.
Die Spender mit den Hautschutz-, Hautreinigungs- und Hautpflegemitteln sollten so angeordnet werden, dass die Beschäftigten vor Beginn der Arbeit, nach Pausen und nach der Reinigung der Hände jederzeit Zugriff haben.
Der Hautschutzplan soll den Beschäftigten durch Aushang an zentralen Stellen, an Waschplätzen, direkt am Arbeitsplatz oder im Aufenthaltsraum bekannt gegeben werden und zur Benutzung der Hautmittel auffordern.

Einen Muster-Hand- und Hautschutzplan finden Sie unter:

Aktuelles

TRGS 554 Abgase von Dieselmotoren neu erschienen

Die TRGS "Abgase von Dieselmotoren" wurde vollständig überarbeitet und am 18.03.2019 veröffentlicht. Sie beschreibt wichtige Punkte zur Gefährdungsbeurteilung und gibt Schutzmaßnahmen an.  

DGUV-I 209-044 Holzstaub neu erschienen

Die DGUV Information "Holzstaub" ist im Februar 2019 erschienen. Sie ist eine Praxishilfe für die Erstellung der Gefährdungsbeurteilung und beschreibt Informationsermittlung, die zu ergreifenden Schutzmaßnahmen und die Wirksamkeitskontrolle.